WG-Zimmer einrichten leichtgemacht

Ein WG-Zimmer einzurichten ist eine große Herausforderung. Schließlich müssen unterschiedliche Anforderungen darin verwirklicht werden. Wir zeigen euch, wie ihr euer WG-Zimmer sinnvoll gestaltet.

Modernes WG-Zimmer für Studenten. Foto: nastazia/fotolia.com

WG-Zimmer mit Arbeitsplatz und Sitzecke. Foto: nastazia/fotolia.com

Die Anforderungen an den Raum abstecken

Ein WG-Zimmer ist oft Wohn-, Schlaf- und Arbeitszimmer in einem. Es hängt jedoch von eurem Tagesablauf und euren Bedürfnissen ab, wie viel Platz die einzelnen Bereiche im Raum einnehmen sollten. Wer beispielsweise zu Hause viel arbeitet, benötigt einen großen Schreibtisch. Dementsprechend größer fällt der Arbeitsbereich aus. Wenn ihr allerdings kaum zu Hause arbeitet, reicht in der Regel ein kleiner Schreibtisch oder ein Klapptisch aus.

Verfügt eure WG über ein gemeinsames Wohnzimmer, könnt ihr dort eine gemütliche Sitzecke einrichten, wo ihr mit Freunden zusammensitzen könnt. Falls es jedoch keinen Gemeinschaftsraum gibt, solltet ihr die Sitzecke für Besuch idealerweise ebenfalls im WG-Zimmer integrieren.

Messen und planen

Sind die Anforderungen an den Raum klar, stellt sich die Frage: Wie bekommt ihr sie unter einen Hut? Die Antwort lautet: Mit einem guten Plan. Vor dem Möbelkauf lohnt es sich, das Zimmer mit seinen Fenstern und Türen genau auszumessen und einen Grundriss zu zeichnen. Anschließend gilt es, die Formen der gewünschten Möbel maßstabsgetreu auf ein Blatt Papier zu zeichnen und auszuschneiden. Nun könnt ihr die Möbel-Schnipsel auf dem Grundriss platzieren und verschieben. So ist schnell ersichtlich, wie ihr das WG-Zimmer am praktischsten einrichten könnt.

Platzsparende Möbel für das WG-Zimmer

Bei einem sehr kleinen Raum sind funktionale Möbel am besten für die Einrichtung geeignet. Ein Schlafsofa erfüllt beispielsweise zwei Funktionen auf einmal: Ausgeklappt ist es ein gemütliches Doppelbett, eingeklappt und mit einem Tischchen davor stellt es eine ideale Sitzgelegenheit für Gäste dar. Falls das Schlafsofa für die Anzahl der Besucher nicht reicht, ist ein Sitzsack von sitzclub.de eine stylishe Ergänzung.

Sitzsack. Foto: venusangel/fotolia.com

Sitzsack fürs WG-Zimmer. Foto: venusangel/fotolia.com

Ein Regalsystem ist ebenfalls ein wahres Raumwunder. Es verbraucht in der Regel nur wenig Platz, bietet aber jede Menge Stellfläche. So könnt ihr all eure Bücher, Ordner, CDs sowie technische Geräte darin verstauen.

Der Einfluss von Farbe und Licht

Farbe und Licht beeinflussen die Raumwirkung kleiner Zimmer enorm. Gegenüber kräftigen oder dunklen Wandfarben vergrößern beispielsweise helle Pastelltöne den Raum optisch. Auch die Beleuchtung spielt eine Rolle. Statt einer einzelnen Deckenlampe gilt es auf dezentrale Beleuchtung zu setzen. LED-Schläuche, die beispielsweise hinter dem Regal oder Fernseher verlegt werden, machen ein angenehmes Licht. Wandlampen tragen ebenfalls dazu bei, dass euer WG-Zimmer größer erscheint. Eine große Auswahl an Leuchten fürs WG-Zimmer findet ihr beispielsweise hier.

Wenn ihr diese Tipps beachtet und euch mit den Mitbewohnern gut abstimmt, werdet ihr euch sicher alle in eurer Wohngemeinschaft wohlfühlen.

 

WG-Zimmer einrichten leichtgemacht
5 (100%) 1 Vote

About Franziska Schönbach

Franziska schreibt für wohnung-einrichten.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.