Sonnenschirme

Sonnenschirme: Diese Materialien sind besonders robust

Sonnenschirme gibt es in den unterschiedlichsten Herstellungsarten. Sie werden in Form, Größe, Farbe und Funktionalität klassifiziert. Die Entscheidung für die gewünschte Funktionsweise, Qualität der Verarbeitung und des verwendeten Materials spiegelt sich im Preis wieder. Je nach Verwendungszweck und Einsatzort kommen kleine und große Sonnenschirme zum Einsatz.

Sonnenschrime

Sonnenschrime – ©Paty Wingrove Fotolia.com

Erwartungen an einen Sonnenschirm

Ob auf dem Balkon, auf der Terrasse am Haus, im Garten oder als Marktschirm im Gaststättenbereich – die Erwartungen der Nutzer an den jeweiligen Sonnenschirm ähneln sich. Folgende Eigenschaften sind wichtig:

• Stabilität

• Leichtes und robustes Material

• UV-Schutz

• Farbechtheit

• Pflegeleichtigkeit

• Komfortable Bedienung

Witterungseinflüsse treffen den kleinen Balkonschirm genauso wie den Schirm mit drei Metern Durchmesser. Bei starkem Wind und Wetter können kleinere Ausführungen in Sicherheit gebracht, beziehungsweise im zusammengeklappten Zustand mit einem passenden Schutz versehen werden. Mit großen Gartenschirmen im privaten oder gewerblichen Bereich ist das nicht so einfach. Deshalb sind die Anforderungen an die Materialien sehr hoch, damit sie den unterschiedlichen Wetterbedingungen gerecht werden. Verschiedene Hersteller präsentieren auf www.sunliner.de ihre Produkte. Hier findet ihr Sonnenschirme in mehreren Kategorien und Preisklassen.

Robustes Material ist für hohe Ansprüche entscheidend

Es ist eine Frage des Geschmacks und der Zielgruppe, welches Design und Material das Richtige für den Sonnenschirm ist. Für das Trägersystem (Mast und Dachgestänge) eines feststehenden Sonnen- oder Ampelschirmes wird meist beschichtetes Aluminium verwendet. Es ist leicht und wetterfest. Streben aus Stahl sind eine preisgünstigere Alternative. Rostfreier Edelstahl, Streben aus Fiberglas und eingebaute Windöffnungen im Sonnenschirmdach werten Robustheit und Eleganz des Schirmes auf.

Holzschirme gestalten ein stilvolles Ambiente. Wenn ihr Wert auf ein natürliches Design eurer Gartenmöbel legt, dann passt ein Stockschirm aus hochwertigem Holz dazu. Die Qualität der Führungsläufer, robuste Seilzüge und Holzarten wie Esche, Teak oder Bangkirai sind Kriterien für die Langlebigkeit des Produktes als Sonnen-, Wind- und Sichtschutz. Verstärkte Streben-Enden mit Metall sowie ein doppelter Seilzug sorgen für eine besondere Stabilität bei diesen Outdoor-Möbeln.

Das Dach des Schirmes kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Auch hier ist die Individualität entscheidend. Unter anderem gibt es die Materialien Reet, Baumwolle, Dralon® oder Polyester. Die Qualität des Stoffes wird durch folgende Eigenschaften definiert:

• Wasserabweisend

• Lichtechtheit (Stoffklasse 4-5)

• Farbechtheit

• UV- Resistenz

• Reißfestigkeit

Bevor ihr euch für einen Sonnenschirm entscheidet, solltet ihr euch ein Bild von der Verarbeitung des Materials machen. Die möglichen Funktionalitäten wie Höhenverstellbarkeit, Neigungsfähigkeit, Kurbeltechnik oder Automatismus sollten problemlos funktionieren. Das einfache Öffnen und Schließen des Schirmes im Handbetrieb ebenso.

 

Bewerte diesen Artikel!

Mehr von uns

Über Franziska Schönbach

Franziska schreibt für wohnung-einrichten.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.