DIY: Shabby Chic

Shabby Chic

Unter unserer Rubrik Einrichtungsstile haben wir bereits über den Shabby Chic berichtet. In diesem Artikel geben wir euch Tipps, wie ihr diesen Look ganz einfach selbst gestalten könnt. Shabby Chic wurde durch Rachel Ashwell bekannt, die mit altmodisch und abgenutzt anmutenden Möbeln einen Gegenpol zu modernen Einrichtungsstilen schaffte. Seinen Ursprung hat der Stil in England. Beim Shabby Chic gestaltet ihr eure Wohnung mit Möbeln, die natürliche oder künstlich hergestellte Gebrauchsspuren aufweisen und kombiniert sie mit antiken und schimmernden Accessoires.

Egal ob einzelne Akzente oder ein ganzes Zimmer, der Shabby Chic erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Wer kein teures Geld für neugekaufte Einzelstücke ausgeben will, kann mit ein paar wenigen Handgriffen die eigenen Möbel im Shabby Chic selbst gestalten.
shabby chic

shabby chic – ©Andrii Muzyka Fotolia.com

Notwendige Utensilien für den Shabby Chic

Zuallererst braucht ihr für den Shabby Chic alte Holzmöbel. Einfach bei sich oder Verwandten auf dem Dachboden stöbern oder bei Flohmärkten und Trödelhändlern vorbeischauen. Ein weitere Geheimtipp: Auf Sperrmüll achten. Hier finden sich oft tolle Schätze. Auch feinkörniges Schleifpapier und ein Schleifklotz dürfen nicht fehlen. Je nachdem, ob ihr nur weiße Töne oder auch eine andere Farbe nutzen wollt, braucht ihr mattweiße Farbe und eine Acrylfarbe im Lieblingston.

Für den perfekten Shabby Chic raten wir nur matte Pastelltöne zu verwenden.

Auch Pinsel, Schwamm und Mittel zum Reinigen gehören zur Grundausstattung. Beizmittel und Krakelierlak wird ebenfalls benötigt. Beizmittel verwendet ihr, um bisherige Lacke abzutragen. Die Sachen könnt ihr alle beim Baumarkt erstehen. Dann kann es auch schon losgehen.

 

Schritt 1: Die Vorbereitung

Hat das gewählte Möbelstück bereits eine Farbe, müsst ihr den Lack erst entfernen. Einfach ein Beizmittel auftragen, einwirken lassen und den Lack anschließend mit einem Spachtel ablösen.

Bei Kommoden und Schränken solltet ihr die Knäufe, Henkel und ähnliches abmontieren. Diese könnt ihr mit Gold- oder Silberspray lackieren, dass macht den Shabby Chic perfekt.

Bevor es losgehen kann, müsst ihr das Möbelstück gründlich reinigen. Anschließend mit dem Schleifpapier und dem Schleifklotz in Richtung der Holzmaserung abschleifen. So nimmt das Holz die Farbe besser an. Die Schleifreste anschließen gründlich entfernen.

Für einen tollen Effekt sorgt Krakelierlak. Wenn ihr diesen auf die Grundierung auftragt und danach die gewünschte Farbe, schaut es aus, als würde die Farbe abblättern. Dann kann es mit Schritt zwei weitergehen.

Schritt 2: Anstreichen

Im zweiten Schritt kommt die Farbe ins Spiel. Soll das Möbelstück weiß bleiben, könnt ihr gleich die mattweiße Farbe auftragen. Wünscht ihr euch eine weitere Farbe, dann erst diese Acrylfarbe verwenden und trocknen lassen. Anschließend die mattweiße Farbe darüber streichen und ebenfalls trocken lassen. Wird weiß als zweite Farbe verwendet, solltet ihr am besten einen Schwamm benutzen und die Farbe vorsichtig auftupfen, dann wirkt der „schäbige“ Look noch besser. Bei einem Anstrich nur in weiß kommt der Pinsel zum Einsatz.

Wer seine Holzmöbel nur vorübergehen oder probeweise in diesem Stil gestalten möchte, kann statt Acrylfarbe normale Wandfarbe dünn auftragen. Diese könnt ihr später wieder entfernen.

Schritt 3: Nachbearbeiten

Wenn die Farbe vollständig getrocknet ist, kommt das Schleifpapier wieder zum Einsatz. Mit feinem Schleifpapier vorsichtig die Farbe abschleifen. So schimmert das Holz leicht durch und rundet den Shabby-Chic-Look optimal ab. Wir raten, bewusst und mit Plan vorzugehen und lieber erst weniger abzuschleifen. Nachschleifen könnt ihr später noch.

Die Möbelstücke könnt ihr mit Blumenmustern oder beispielsweise der Serviettentechnik weiter verzieren. Bei der Serviettentechnik einfach die oberste Motivschicht abziehen. Die Serviette auf die gewünschte Stelle legen und vorsichtig Serviettenkleber von der Mitte aus auftragen. Jetzt noch trocknen lassen und fertig ist ein tolles Muster.

shabby chic Blumen

shabby chic Blumen – ©Anna Mari West Fotolia.com

Weitere Anregungen und Tipps zum Shabby Chic

Der Shabby Chic lässt sich einfach selbst herstellen. Die verschiedenen Stile, Farben und Accessoires solltet ihr nicht zu wild mixen. Auf knallige Farben verzichten, sondern lieber auf weiße und pastellfarbene Töne zurückgreifen. Auch Strick- und Häkel-Textilien eigenen sich prima für den Shabby-Chic-Look. Beispielsweise könnt ihr alte Bilderrahmen damit in Schmuckständer umwandeln. Accessoires wie Zinkgießkannen, Kronleuchter, Blechtafeln, Körbe, Blumenkübel, Kerzen, Rosenmuster oder alte Postkarten runden den Look ab und sorgen für eine tolle Atmosphäre.

Zusammenfassend müsst ihr also folgende Schritte beachten:

  1. Vorbereitung: eventuelle Farben entfernen, Reinigen, Schleifen
  2. Streichen und trocknen lassen
  3. Abschleifen
  4. Eventuelle Accessoires und Deko anbringen

Hier noch ein kleines Video

Das Video zeigt einen kleinen Einblick in die Entstehung des Shabby-Chic-Looks

DIY: Shabby Chic
4.5 (90%) 6 Votes

Mehr von uns

Über Franziska Schönbach

Franziska schreibt für wohnung-einrichten.net

6 Kommentare

  1. Markus obermayer

    Hallo,
    Vielen Dank für die tolle Anleitung. Habe gerade mein erstes Möbelstück fertig und hat super geklappt!

  2. Hallo!
    Ich liebe es auch Shabby Chic Möbel selbst zu gestalten. Ich verwende dazu sehr gerne Kreidefarbe, die lässt sich nämlich super wieder abschleifen!
    LG,
    Leonie

    • Franziska Schönbach

      Hallo Leonie,

      das klingt ja super, dass muss ich auch mal ausprobieren mit der Kreidefarbe. Gerade wiel ich immer gerne mal alles wieder von neuem änder, dann kann ich ja dann schnell auch wieder eine neue Farbe verwenden :).

      Lg Franzi

    • Hey Leonie!

      Was genau ist Kreidefarbe? Hast du da evtl. ein paar Infos oder nen Link? War im Baumarkt, die wollten mir stattdessen Kalkfarbe geben. War mir aber unssicher… Ist Kalkfarbe = Kreidefarbe?

  3. Danke für die guten Tipps zu Shabby Chic Möbel. Eine Bekannte geht öfters auf den Flohmarkt, um alte Stücke zu kaufen. Manchmal hilft sie mit Abbeizer noch nach, um alte Farbschichten zu entfernen.

  4. Ferdinand Schneider

    Ich finde den Einrichtungsstil Shabby Chic sehr schön. Ich denke sogar, dass dieser Stil so schön ist, dass ich darüber nachdenke, Holzmöbel dafür herzustellen lassen. Ich möchte sie selbst in diesem Stil malen. Gut zu wissen, dass man am besten Acrylfarbe anwendet. Danke!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.