Raumteiler für gemütliches Wohnen

 

Mit Raumteilern Zimmer neu gestalten

Raumteiler schaffen Abhilfe, wenn der Bewohner sich in einem zu großen Raum oder in einem Loft wiederfindet. Auch in kleinen Wohnungen, in denen aus Platzgründen nur wenige oder nur ein Zimmer vorhanden sind, eignen sich Raumteiler als Möglichkeit der optischen Abgrenzung verschiedener Wohnbereiche.

Ob Ein-Zimmer-Wohnung oder Loft: Wohn-Koch-Ess-Schlaf-Arbeits-Bereich in Einem

Vor allem junge Menschen kennen das Problem: Das Geld als Student, Azubi oder Berufseinsteiger ist knapp, da reicht es oft nur für eine Einzimmerwohnung. In solchen Wohnungen könnt ihr es euch durchaus gemütlich machen. Die Aufgabe hierbei ist, aus einem Zimmer einen Raum zu schaffen, in dem die verschiedenen Wohnbereiche durch Raumteiler voneinander abgetrennt sind und in dem ihr euch wohlfühlen könnt. Dazu solltet ihr definieren, was euch in der Wohnung wichtig ist. Ein deutlich abgetrennter Schlafbereich mit gemütlichem Bett oder ein in den Raum integriertes Schlafsofa? Ein winziger Schreibtisch oder ein großzügiger Arbeitsbereich?

Aufgrund des gerinen Platzes, müsst ihr beim Einrichten Prioritäten setzen und Wichtiges von Unwichtigem trennen. Für viele ist ein gemütlicher Wohn- und Entspannungsbereich essenziell. Arbeitsbereich und Schlafbereich sind ebenfalls wichtig. Und da niemand gerne inmitten von Büromaterialien schläft, ist es besser, diese Bereiche durch Raumteiler zu trennen.

Eingebaute Raumteiler

Fest in die Wohnung integrierte Raumteiler können beispielsweise Vorhänge, Schiebetüren oder halbhohe Mauern sein. Ihr könnt auch eine Wand einziehen, um zwei getrennte Räume zu schaffen. Bei der Lösung mit einem eingebauten Raumteiler habt ihr mehrere Vorteile: Der Raumteiler eignet sich als Ablage und ihr könnt Beleuchtung sowie technische Geräte integrieren.
Ein eingebauter Schiebevorhangs hat den Vorteil, dass ihr eure Lieblingsmuster oder einen schönen Farbtupfer in den Raum einbringen könnt. Bei der Wahl der Raumteiler könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Beispielsweise mit Materialien eurer Wahl wie Bambus oder Natursteinen. Damit könnt ihr nach eurem Geschmack die Wohnung gestalten.

Raumteiler

Raumteiler – ©Tsuboya Fotolia.com

Flexible Raumteiler

Bei klassischen Raumteilern handelt es sich um Trennwände zum Aufstellen. Wer jetzt an Großraumbüros oder massive und hohe Wände in düsteren Farben denkt, der liegt falsch. Trennwände gibt es mittlerweile in viel filigraneren Ausführungen und schönen Designs. Die neuen Raumteiler bieten sich an, um beispielsweise den Arbeitsbereich vom Rest des Raums abzutrennen. Hierfür eignet sich Material, an dem ihr Notizen, Fotos oder dergleichen mit Pins oder Reißnägeln befestigen könnt. Diese neueren Trennwände lassen sich leichter an neuen Plätzen aufstellen.

Der Paravent ist eine elegante Art von Raumteiler. Er besteht aus drei Elementen, die mit Scharnieren miteinander verbunden sind. Sie lassen sich ‚aufklappen‘ und leicht aufstellen. Den Paravent gibt es in verschiedenen Designs und Materialien. Wer möchte, kann sich einen Paravent mit einem Motiv in die Wohnung holen- oder selbst kreativ werden und ein individuelles Motiv auf den Paravent pinseln.

Paravent (c) Yü Lan - Fotolia.com

Paravent (c) Yü Lan – Fotolia.com

Raumteiler für gemütliches Wohnen
Bewerte diesen Artikel!

Mehr von uns

Über Hanna Zieglmayer

Hanna schreibt für Wohnung-einrichten.net.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.