Raumgestaltung

Mit der richtigen Raumgestaltung zur besseren Wohnung

Das Einrichten der Zimmer und Räume fängt bereits beim Planen des Baus an. Da aber viele nicht diese Möglichkeit haben, zeigen wir euch, wie ihr mit der richtigen Raumgestaltung jede noch so kleine Nische oder Dachschräge nutzt. Das schafft Platz und verhindert, dass Räume zugestellt und beengt wirken.

Raumgestaltung

Raumgestaltung – ©Gunnar Assmy Fotolia.com

Der Grundsatz

In diesem Artikel befassen wir uns mit einer Raumgestaltung, welche mehr Platz schafft. Unser Ziel ist es, dass die Räume luftig und offen wirken. Wenn ihr auf urige kleine Räume steht, dann solltet ihr getrost diesen Artikel ignorieren. Moderne Raumgestaltung unterstützt die Prinzipien des Minimalismus und Purismus. Somit ist sie ausgezeichnet für moderne Räume geeignet.

 

Intelligente Verteilung

Bei der Raumgestaltung ist es besonders wichtig, intelligent und geplant an Räume heranzugehen. Nur wer logisch kombiniert, erzielt ein perfektes Ergebnis. Um die Möglichkeiten der Raumgestaltung zu erfassen ist es wichtig, sich ein Bild vom Raum zu machen. Dann sollter ihr euch vergewissern, was alles in den Raum muss und was optional ist. Ähnlich wie bei einer Partie Tetris ist es wichtig, keine unnötigen Freiräume zu hinterlassen. Ecken und Wände sollten gefüllt werden, sodass möglichst wenig in den Raum hineinragt, und es Platz zum Bewegen gibt. Es sollte bei der Raumgestaltung auf jeden Fall vermieden werden, dass etwas im Laufweg steht. Der Weg vom Eingang hin zu Schlüsselelementen (Schränke, Sitzmöglichkeiten etc.) des Zimmers darf nicht verstellt sein. Das wirkt beklemmend.

Nischen nutzen

Es gibt viele Gründe, warum in Räumen keine Nischen eingebaut werden. Manchmal sind sie auch nicht zu vermeiden.  Da ihr das nun mal nicht ändern könnt, solltet ihr, aus Sicht der Raumgestaltung, das Beste aus der Situation machen. Am besten ist es dort einen Schrank, oder eine andere Möglichkeit zum Verstauen von Objekten, hinzustellen. Somit wird der Raum optimal genutzt, und ihr spart euch das Mobiliar im eigentlichen Hauptteil des Zimmers. Bei der Raumgestaltung ist es essentiell, dass vor allem kleine Nischen einfach ausgefüllt werden. Der zusätzliche Stauraum ist immer sehr nützlich.

 

Raumgestaltung bei Dachschrägen

Dachschrägen stellen ganz besondere Anforderungen an die Raumgestaltung. Vor allem große Menschen tun sich mit Dachschrägen schwer, da diese sich darunter nicht wirklich frei bewegen können. Am sinnvollsten lassen sich kleine Kommoden, Betten, Truhen und Regale darunter anbringen. Sitzmöglichkeiten und Schränke sollten nicht unter einer Dachschräge stehen. Grundsätzlich gilt, alles was eine gewisse Bewegungsfreiheit erfordert, sollte woanders platziert werden.

 

Verstauen statt verstauben

Je weniger im Raum steht, desto offener wirkt er. Dabei ist es aber wichtig, das richtige Maß zu finden. Sonst sieht das Zimmer karg aus. Das wollen wir mit der Raumgestaltung nicht erreichen. Selten genutzte und überflüssige Gegenstände sollten definitiv verstaut werden. So wirkt das Zimmer nicht zugestellt, ist einfacher zu säubern und erscheint auch ordentlicher. Entsprechender Stauraum sollte natürlich vorhanden sein. Wichtige Gegenstände sollten nicht verstaut werden. Das ist lediglich ineffizient. Ein weiterer Tipp ist es, die Fensterbank unbehelligt zu lassen. Eine oder maximal zwei Blumen dürfen je nach Größe dort Platz nehmen. Alles Weitere ist zu viel. Das stört den Lichtfluss, und beengt den Raum. Fenster sollten, genau wie ein und Ausgänge, immer freistehen und gut erreichbar sein.

Raumgestaltung
4 (80%) 1 Vote

Mehr von uns

Über Franziska Schönbach

Franziska schreibt für wohnung-einrichten.net

Ein Kommentar

  1. Bei der Raumgestaltung ist es wichtig, vor allem kleine Nischen auszufüllen. Das schafft zusätzlichen Stauraum, was sehr nützlich sein kann. Besonders wenn man kleine Wohnung hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.