So pflanzt ihr Kräuter auf dem Balkon

Frische Kräuter bereichern nicht nur eure Küche. Kräuter auf dem Balkon sorgen außerdem für ein grünes, blühendes Ambiente und einen himmlisch-würzigen Duft. Manche Balkonkräuter entpuppen sich als wahre Allround-Talente. Lavendel beispielsweise schmeckt nicht nur gut, seine lilafarbenen Blüten setzen außerdem schöne Akzente. Darüber hinaus vertreibt sein für uns so angenehmer Duft Ameisen, Motten und Blattläuse von eurem Balkon.

Kräuter am Balkon (© martiapunts - Fotolia)

Balkonkräuter sind wahre Hingucker (© martiapunts – Fotolia)

Das lieben eure Balkonkräuter

Die Kräuter eurer Wahl könnt ihr in Blumenkästen am Balkongeländer, in Tontöpfen oder Hängeampeln unterbringen. Nehmt am besten Töpfe oder Kästen, die überschüssiges Wasser über ein Drainageloch ablaufen lassen. Das verhindert Staunässe, mit der Kräuter nicht zurechtkommen.

Oft bekommt ihr eure Küchenkräuter im Laden oder auf dem Markt in kleinen Plastiktöpfchen. Tut euren Zöglingen etwas Gutes und topft sie um, bevor sie euren Balkon schmücken. Greift möglichst zu großen, tiefen Töpfen. Balkonkräuter wachsen schnell und freuen sich über viel Platz. Eine weitere tolle Idee sind Kräutertürme. Durch den vertikalen Anbau könnt ihr mehr Kräuter auf einem kleinen Balkon anbauen. Eine Anleitung dazu gibt es auf herbaversum.de.

Viele Kräuter sind relativ anspruchslose Gewächse. Generell mögen es die meisten warm und sonnig. Daher gedeihen diese am besten auf einem Südbalkon, den die Sonne oft und intensiv bescheint. Besonders die Süd-Kräuter Salbei, Oregano und Rosmarin haben es gerne sonnig. Es gibt aber auch Balkonkräuter, die im Halbschatten gut gedeihen. Beispielsweise Kerbel, Liebstöckel und Schnittlauch sind mit weniger Sonne auf einem Ost- oder Westbalkon zufrieden. Manche fühlen sich sogar auf schattigen Nordbalkonen wohl. Dazu zählen Minze und Melisse. Egal ob sonnig oder schattig — ein Windschutz bewahrt eure zarten Kräuter auf dem Balkon vor Wind und starkem Regen.

Welche Kräuter könnt ihr nebeneinander pflanzen — und welche nicht?

Petersilie, Dill, Kresse, Majoran und Kerbel könnt ihr bedenkenlos zusammen in einen Topf pflanzen. Auch Schnittlauch, Thymian, Rosmarin, Salbei, Estragon und Zitronenmelisse sowie Basilikum und Rosmarin vertragen sich gut miteinander.

Es gibt aber auch Küchenkräuter, die sich in ihrem Wachstum gegenseitig behindern. Zwei solche Paare sind zum Beispiel Pfefferminze und Kamille sowie Estragon und Dill. Diese sollte man lieber nicht nebeneinander setzen. Lasst euch am besten im Garten- oder Baumarkt beraten.

Manche Kräuter wachsen rasant und brauchen daher viel Platz. Zieht diese lieber in einem eigenen Topf groß, damit sie euren anderen Kräutern auf dem Balkon nicht Platz und Nährstoffe wegnehmen. Solche „Turbo-Pflanzen“ sind beispielsweise Melisse und Schnittlauch.

Bunter Kräuterbalkon

Kräuter auf dem Balkon sind ein schöner Blickfang. Dekorativer wird der Pflanzkübel mit kreativen Beschriftungen. Schreibt beispielsweise mit einem wasserfesten Filzstift auf hübsche Steine oder angeschnitzte Holzstöcke die Namen eurer Kräuter und platziert diese vor oder in den Pflanzentöpfen. Ihr könnt auch andere Utensilien zweckentfremden und zur Beschriftung eures Kräutergartens auf dem Balkon nutzen. Witzig sind zum Beispiel alte Plastiklöffel, die in die Pflanzenerde gesteckt zu „Kräutertäfelchen“ umfunktioniert werden. Eine weitere Gestaltungsmöglichkeit ist eure Pflanzentöpfe mit Tafelfarbe zu bemalen und diese mit den Kräuternamen zu beschriften.

Kräuter beschriftet (© Marmel - Fotolia)

Die beschrifteten Steine schaffen Ordnung und sehen hübsch aus (© Marmel – Fotolia)

Ihr wollt etwas Farbe in eurem Kräutergarten? Langweilige, schlichte Pflanzentöpfe könnt ihr mit Washi Tape, auch Masking Tape genannt, schnell und einfach aufpeppen. Washi Tapes sind Deko-Klebebänder, die es mittlerweile in allen Farben und mit ausgefallenen Mustern gibt. Ihr findet es beispielsweise hier. Klebt mit dem Washi Tape einfach senkrechte oder waagrechte Streifen auf eure Töpfe. Ihr könnt auch geometrische Muster damit kleben. Keine Angst: Das Tape lässt sich problemlos wieder entfernen. Probiert einfach aus, was euch gefällt.

Mehr von uns

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.