Das perfekte Sofa – Tipps zum Kauf

Wir verbringen rund vier Stunden am Tag auf dem Sofa, am Wochenende meist mehr. Deshalb ist die Couch eines unserer wichtigsten Möbelstücke überhaupt. Wenn ihr ein Sofa kaufen wollt, solltet ihr euch gut mit den verschiedenen Modellen auseinandersetzen, damit ihr lange Freude an dem Stück habt.

Designer-Sofa in einem Appartement. Foto: samiga • images / fotolia.com

Designer-Sofa in einem Apartment. Foto: samiga • images / fotolia.com

Macht euch vor dem Kauf darüber Gedanken, wie groß die Couch maximal sein darf, welchen Stil und welche Funktionen sie haben soll. Wollt ihr nur einen Platz zum Sitzen oder lieber eine Oase zum Lümmeln? Soll die Couch zusätzlich als Schlafplatz dienen? Für wie viele Personen soll das Sofa geschaffen sein? Möchtet ihr eine einteilige Couch oder eine Sitzgruppe mit Sessel? Auch Preis und Qualität spielen eine Rolle. Wir haben für euch ein paar Fakten und Tipps rund ums perfekte Sofa zusammengestellt.

Stellplatz und Größe

In den meisten Wohnungen steht das Sofa mit dem Rücken zur Wand. Doch das muss nicht sein. Große Wohnlandschaften machen freistehend viel mehr her als an die Wand gerückt. Das setzt allerdings ein großes, quadratisches Wohnzimmer voraus. Auch ein Ecksofa muss nicht in der Ecke stehen. Ihr könnt es ideal als Raumteiler nutzen, um beispielsweise in einem Zimmer den Ess- vom Wohnbereich abzugrenzen.

Bevor ihr eine Couch online bestellt, solltet ihr ausmessen, wie groß es maximal sein darf. Nichts ist ärgerlicher, als zu Hause festzustellen, dass die Couch der Träume zu sperrig ist oder nicht durchs Treppenhaus passt. Auch wenn ihr euer Sofa im Möbelhaus kauft, solltet ihr gut Maß nehmen. Meist sieht es dort viel kleiner aus, als es in Wirklichkeit ist. Das liegt daran, dass es auf einer sehr großzügigen Fläche ausgestellt ist.

Tipp: Baut das Sofa, welches in eurer engeren Auswahl steht, mithilfe von Umzugskartons zu Hause nach. Dann seht ihr, ob es zu groß, zu sperrig oder zu klein ist.

Auf eine bequeme Sofa-Polsterung achten

Die Sofa-Polsterung ist bei der Kaufentscheidung sehr wichtig. Schließlich sollte die Couch bequem sein. Als besonders beliebt gelten Modelle mit Federkern. Sie sind sehr langlebig und formstabil. Idealerweise liegen über dem Federkern mehrere Schaumstoff-Schichten, die eine hohe Dichte von mindestens 30 kg/m³ haben sollten. Federkern-Sofas sind allerdings etwas teurer als Modelle ohne Federkern.

Ledersofa-Wohnlandschaft . Foto: U. Brothagen / fotolia.com

Eine Ledersofa-Wohnlandschaft . Foto: U. Brothagen / fotolia.com

Bestehen die Polster eures Lieblingssofas ausschließlich aus Schaumstoff, solltet ihr darauf achten, dass sie mehrlagig aufgebaut sind und der Schaumstoff eine hohe Dichte aufweist. Tut er das nicht, bilden die Polster bei starker oder regelmäßiger Belastung häufig Sitzmulden. Auf polstereibedarf-online.de bekommt ihr vorab einen Überblick über die verschiedenen Polstermöglichkeiten.

Der Sofa-Bezug

Neben Größe und Polsterung ist auch der Couch-Bezug ein wichtiges Kaufkriterium. Das Material sollte qualitativ hochwertig sein, sodass es spielende Kinder und gegebenenfalls Haustiere auf Dauer aushält. Darüber hinaus sollte auch die Farbe zur Wohnzimmergestaltung, zur Wandfarbe und Dekoration passen.

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Polsterstoffe auf dem Markt, beispielsweise Baumwolle und Polyester-Gewebe. Am langlebigsten sind Mischgewebe, denn diese vereinen die Vorzüge verschiedener Stoffarten.

Wenn ihr euch ein Stoffsofa kauft, solltet ihr auf den Lichtechtheitswert und den Abrieb achten. Die Lichtechtheit gibt die Beständigkeit der Farbe bei Dauerbeleuchtung an. Sofastoffe mit einer guten Lichtechtheit von maximal sechs bleichen nicht so schnell aus wie Stoffe mit einem schlechten Lichtechtheitswert von eins. Hingegen bezeichnet der Abrieb die Widerstandsfähigkeit der Stofffarbe gegen Reibung, die beispielsweise beim Sitzen entsteht. Hier bewegt sich die Skala zwischen eins und fünf, wobei fünf der beste Wert ist.

Neben Stoffcouches werden auch echte Ledersofas angeboten. Diese sind zwar teuer, zeichnen sich aber durch eine gute Qualität aus. Kunstledersofas aus PVC- und PU-Kunstleder sind zwar günstiger, aber nicht so langlebig und angenehm auf der Haut wie echtes Leder.

Generell gilt: Achtet beim Sofakauf auf Qualität. Das Qualitätssiegel „Prüfzeichen der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel“ – ein goldenes M – hilft euch bei der Wahl eines qualitativ hochwertigen Möbelstücks.

Das perfekte Sofa – Tipps zum Kauf
5 (100%) 1 Vote

About Franziska Schönbach

Franziska schreibt für wohnung-einrichten.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.