So geht’s: Schuhregal selber bauen

Für viele Leute sind Schuhe nicht nur bloße Kleidungsstücke, sondern ein richtiges Hobby. Doch mit jedem neuen Paar, das wir im Laden ergattern, wächst die Zahl der Schuhe, die sich bei uns im Flur tummeln. Bei einem Mehrpersonen-Haushalt kommen mit der Zeit eine Menge Stiefel, Sandalen, Sportschuhe und Pumps zusammen. Da ist Schuhchaos im Flur vorprogrammiert. Ein Schuhregal sorgt für Ordnung und kann richtig stylish aussehen. Schuhschränke und Schuhregale findet ihr in jedem Möbelhaus. Falls euch diese zu wenig Platz für hohe Schuhe und Stiefel bieten oder sie euch zu langweilig aussehen, könnt ihr euch ein schickes Schuhregal selber bauen. Wir zeigen euch wie.

Chaotischer Schuhaufen

Ein solches Schuhchaos vermeidet ihr mit unseren DIY-Schuhregalen. (© luanateutzi – Fotolia)

DIY-Schuhregal aus Holzkisten

 

Ihr braucht:
•    Weinkisten / robuste Ostkisten
•    Evtl. Acryllack
•    Dübel
•    Schrauben
•    Schleifpapier
•    Bleistift
•    Bohrmaschine

Es ist leicht, das offene Holzkisten-Schuregal selber zu bauen. Wenn es fertig ist, präsentiert es eure Schuh-Kostbarkeiten auf individuelle Weise.
Besorgt euch Weinkisten oder robuste (!) Obstkisten aus Holz. Entfernt mit einer Bürste Schmutz von euren Kisten. Wenn ihr eurem Regal etwas Farbe gönnen wollt, schleift das Holz mit dem Schleifpapier ab und entfernt anschließend mit einem fusselfreien, feuchten Tuch den Schleifstaub. Bemalt dann die Kisten anschließend mit Acryllack in der von euch gewünschten Farbe.
Vorteil: Acryllack ist pflegeleicht und lässt sich einfach mit einem feuchten Tuch von Staub befreien.

Weinkisten

Weinkisten bekommen durch ein kleines Upcycling ein neues Leben als Schuhregal (© Zerbor – Fotolia)

Verschraubt nun die Kisten so miteinander, dass sie sich hochkant oder quer aufeinander und nebeneinander stapeln lassen. Mit der Bodenseite der Kisten zur Wand entsteht so ein offenes Regalsystem. Hochkante Kisten eignen sich gut für Stiefel. Quer gestapelte Kisten bieten dafür mehr Platz für flache Schuhe.
Zuletzt gilt es, das Schuhregal fest mit der Wand zu verbinden, damit es nicht vornüberkippt. Bohrt hierfür auf jeder Seite ein Loch durch die Rückwand des Regals. Auf Höhe dieser Löcher markiert ihr mit einem Bleistift die Stellen der Wand, an denen gedübelt werden muss. Normalerweise reichen zwei Löcher aus. Falls euer Regal besonders groß ist, sorgen mehr Löcher für bessere Stabilität. Anschließend bohrt ihr je ein Loch in die markierten Wand-Stellen und steckt den Dübel hinein. Achtet darauf, dass die Größe von Schraube, Dübel und Loch zusammenpassen. Durch die Rückwand des Schuhregals könnt ihr das DIY-Möbelstück mit der Wand verschrauben.
Wer will, hängt die Kisten einzeln an der Wand auf, anstatt sie aufeinanderzustapeln. So wirkt die Konstruktion etwas „luftiger“. Nachteil: Ihr müsst pro Kiste ein Loch in die Wand bohren.

Die rustikale Variante: Schuhregal aus einer Palette selber bauen

 

Palettenmöbel liegen im Trend. Wer ein rustikales DIY-Schuhregal haben möchte, kann es  im Handumdrehen aus einer Holzpalette selber bauen. Entweder belasst ihr die Palette in „Natur“ oder ihr schleift sie ab und lackiert sie mit Acryllack in eurer Wunschfarbe. Befestigt anschließend mit einem Dübel die Palette an der Wand. Achtet darauf, dass die Querstreben der Palette parallel zum Boden stehen. In die Freiräume zwischen diesen Querstreben könnt ihr die Schuhe stecken oder hohe Schuhe an den Absätzen einhängen. Et voilà: Fertig ist euer selbstgemachtes Schuhregal!
Achtung: Am besten eignet sich das Schuhregal aus Paletten für robuste Schuhe aus Stoff. Empfindliche Schuhe aus (Kunst-)Leder könnten durch das Holz verkratzen.

Ähnliche Artikel

  • Gartenbank selber bauen (© by mademoiselle-moment.com)
    Gartenbank selber bauen – So geht’s:
So geht’s: Schuhregal selber bauen
5 (100%) 1 vote

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *