Feng Shui Garten

Der eigene Garten ist für viele ein Ort der Entspannung und der Ruhe. Nirgendwo sonst könnt ihr Zuhause der Natur näher kommen. Mit dieser Harmonie zwischen Mensch und Umgebung befasst sich die chinesische Lehre des Feng Shui. Sie folgt den Regeln der fünf Elemente und des Chi-Flusses. Dies führt nicht alleinig zu mehr Harmonie, sondern zu ansprechend gestalteten Gärten. Beispielsweise ist die ästhetische Chinesische Gartenkunst maßgeblich von dieser Harmonielehre beeinflusst. Wir stellen euch den Feng Shui Garten vor und geben euch Tipps und Tricks um euren Garten harmonisch zu gestalten.

Feng Shui Garten

Feng Shui Garten – © Kalle Kolodziej – Fotolia

Feng Shui außerhalb des Hauses

Feng Shui ist in unseren Breitengraden vor allem im Bereich der Innenarchitektur bekannt. So beschreibt das Konzept wie ihr den Chi-Fluss in der Wohnung optimieren könnt. Auch außerhalb des Hauses ist Feng Shui anwendbar. In China und einigen anderen asiatischen Ländern ist die traditionelle Gartengestaltung auf den Prinzipien des Feng Shui aufgebaut. Daher finden sich dort die schönsten Feng Shui Gärten. Die Gartengestaltung beim Feng Shui verläuft in den Grundzügen ähnlich wie die Gestaltung in der Wohnung. Dennoch gibt es Eigenheiten die zu beachten sind. So wird in China bei Erwerb des Grundstücks und Bau des Hauses Feng Shui berücksichtigt. Das passiert bei uns im Westen kaum. Daher ist es in einigen Fällen schwierig alle Regeln und Konzepte umzusetzen.

Die fünf Elemente

Die Fünf Elemente leiten das Chi. Sie verstärken, schwächen, verteilen oder stoppen den Chi-Fluss. Deswegen sind sie der wichtigste Bestandteil des Feng Shui Gartens. In der Tabelle könnt Ihr die Bedeutung und Eigenschaften des jeweiligen Elements ablesen. Eine wichtige Eigenschaft jeden Elements ist seine Richtung. So richtet sich das zu verwendende Element an der Ausrichtung vom Garten zum Haus. Liegt der Garten südlich des Hauses, ist das Element Feuer vorherrschend. Liegt er Südöstlich, müsst ihr Feuer und Holz kombinieren. Diese Elemente bestimmen, an welchen Orten ihr  bestimmte Pflanzenarten platzieren solltet.

Mit festgelegten Regeln ist es schwierig kreativ zu sein. Wie kreiert ihr also einen Feng Shui Garten, der darüber hinaus ästhetisch ansprechend ist? Zum Glück gibt es beim Feng Shui viel Interpretationsspielraum. So könnt ihr euch unterstützender Elemente bedienen um Bereiche des Gartens mit mehr Vielfalt auszustatten. Ihr dürft auch Objekte aus anderen Elementen nutzen. Aber nur, wenn diese das Hauptelement nähren. In einem Garten der südlich des Hauses liegt, kommt kein Objekt des Elements Wasser vor. Das sind zum Beispiel Buchsbäume, Teiche oder Spiegel. Diese Schwächen das Hauptelement Feuer. Objekte des Elements Holz, beispielsweise ein hochwachsender Busch oder ein Baum, dagegen sind willkommen. Diese nähren das Element Feuer und verbessern den Chi-Fluss. Beachtet ihr diese Vorgaben, ist das Einrichten des Feng Shui Gartens nicht schwer.

Gartengestaltung mit Feng Shui

Um euch die Vorgehensweise genauer zu erklären, haben wir hier das Beispiel des südlichen Gartens nochmal aufgegriffen:

Zuerst bestimmt ihr die Richtung in der der Garten liegt. Dazu stellt ihr euch mittig in euer Haus und lest mit einem Kompass die Himmelsrichtung ab, in der der Garten liegt. Wer keinen Kompass hat, der kann eine App für das Smartphone benutzen.

Nehmen wir an, dass euer Garten zum größten Teil südlich des Hauses liegt. Das bedeutet, dass es dem Feuer zuzuordnen ist. Daraus könnt ihr die Bedingungen für die Gestaltung bestimmen.

Feng Shui Garten einrichten

Feng Shui Garten einrichten – © www.jh-photo.de – Fotolia

Ein südlich gelegener Garten hat viele Interessante Eigenschaften. Hier verwendet ihr Pflanzen mit Pyramidenform. Das heißt, dass sie über eine breite Basis verfügen und sich nach oben hin verjüngen. Beispielsweise eine Zypresse. Auch Pflanzen mit spitz zulaufenden Formen wie Die Stacheln von Rosen oder Lilienblüten sind erlaubt. Im weiteren Sinne sind Bäume erlaubt, welche Pyramidenförmige Blätter haben(Kombination von Holz und Feuer). Pflanzen mit roten Farben sind zu bevorzugen. Vereinzelt, vor allem am östlichen Rand, werden Objekte des Elements Holz platziert. Beispielsweise große und kräftige Bäume. Vor allem Bambus eignet sich perfekt als Objekt des Elementes Holz. Statuen und sonstige Dekoration wählt ihr roten oder grünen Tönen.

 

Element Holz Feuer Erde Metall Wasser
Name huŏ jīn shuĭ
Richtung Ost Süd Mitte West Nord
Farbe Grün Rot Gelb Weiß Schwarz
Wandlungsphase schwaches Yang starkes Yang Ausgeglichenheit schwaches Yin starkes Yin
Form Zylinder Pyramide Quader Kuppel Irregulär
Pflanzen kräftige u. hochwachsende Pflanzen,  Bambus Lilien, RosenTannen Steinkräuter Magnolien, Lorbeer, Vergissmeinnicht Buchsbaum
Wird gefördert von Wasser Holz Feuer Erde Metall
Wird gehemmt von Metall Wasser Holz Feuer Erde

 

Oftmals erstreckt sich der Feng Shui Garten zu mehreren Seiten des Hauses. Ist der Vorgarten Beispielsweise nach Westen gerichtet, platziert ihr hier Objekte und Pflanzen des Elements Metall. Auch Metallene Dekoration am Haus wirkt sich positiv auf den Fluss des Chi aus.

Im optimalen Fall schafft ihr es, den ganzen Garten mithilfe der Elemente zu harmonisieren. Durch Einhaltung dieser Harmonie optimiert ihr den Chi Fluss und maximiert die Energie welche den Feng Shui Garten durchfließt.

 

Mehr von uns

Über Franziska Schönbach

Franziska schreibt für wohnung-einrichten.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.