DIY 5: Kreative Ablagen

Wer kennt es nicht? Im Laufe der Zeit sammeln sich so viele Bücher, Zeitschriften und weitere Utensilien an, dass man selbst nicht mehr weiß wohin mit den Sachen, denn zum Wegwerfen sind sie zu schade – aber die vorhandenen Regale sind bereits vollkommen zugestellt. Um weitere dekorative Ablagen zu gestalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zwei von ihnen möchten wir euch im Folgenden vorstellen.

Ein Raumteiler aus alten Obstkisten

Individueller Raumteiler - bosch

Mit der folgenden Anleitung entsteht ein ganz individueller Raumteiler mit viel Platz für Bücher und Accessoires.
Was ihr dazu braucht:

  • 8 alte Obstkisten aus Holz
  • 1 Eimer weißer Acryllack
  • Malerpapier oder Folie zum Auslegen
  • Schleifpapier
  • 1 großen Pinsel
  • Schrauben (am besten Spanplattenschrauben)
  • Akkuschrauber
  • Schleifpapier

Schritt 1:
Die Obstkisten sollten zunächst mit Schleifpapier oder (falls vorhanden) mit einem Multischleifer gründlich angeschliffen werden. Dadurch wird Schmutz abgetragen und die Oberfläche angeraut, sodass der Lack später hält und besser wirkt.

Schritt 2:

Mit einem Pinsel sollten die Obstkisten innen und außen mit mindestens zwei Schichten weißem Acryllack lackiert werden. Den Lackierplatz vorher sorgfältig mit Malerpapier oder Folie auslegen, damit eventuelle Unfälle, leicht beseitigt werden können.

Schritt 3:

Die Lackierung sollte gut trocknen. Erst dann, können die Obstkisten wie gewünscht gestapelt und mit dem Akkuschrauber zusammengeschraubt werden. Anschließend können diese mit Büchern, Pflanzen und Accessoires dekoriert werden.

Ein Wandregal aus lackierten Eimern

Ein kreativer Stauraum aus lackierten Bleicheimern (c) Bosch

Ein kreativer Stauraum aus lackierten Bleicheimern (c) Bosch

Was ihr dazu braucht:

  • 5 Eimer Acryllack in verschiedenen Farben
  • 5 Metalleimer mit unterschiedlichem Durchmesser
  • 20 Schrauben 4×60 mm und passende 6mm Dübel
  • Betonbohrer 6 mm
  • Metallbohrer 4 mm
  • Kreppband, Geodreieck, Maßband und Stift
  • Genügend Papier oder Folie zum Auslegen des Lackierplatzes
  • Pinsel
  • Akkuschlagbohrhammer und -bohrschrauber

Schritt 1:

Die Eimer umdrehen und mit Hilfe des Kreppbandes auf den Böden der Eimer jeweils ein Kreuz kleben und darauf mit einem Stift die Bohrlöcher markieren. Zusätzlich kann man das Geodreieck benutzen, damit immer der gleiche Abstand zum Eimer-Außenrand eingehalten werden kann. Pro Eimer sollten vier Bohrlöcher markiert werden, damit der Eimer einen guten Halt an der Wand hat.

Schritt 2:

Im nächsten Schritt werden mit einem Metallbohrer und einem Akkuschlagbohrschrauber, die Markierungen in den Böden der Eimer durchbohrt. Anschließend den Lackierplatz sorgfältig mit Papier oder Folie auslegen, bevor ihr die Eimer mit Acryllack lackiert.

Dabei sieht es besonders schön und bunt aus, wenn für jeden Eimer eine andere Farbe benutzt wird. Bevor es weiter geht, sollte die Lackierung vollständig getrocknet sein.

Schritt 3:

Im letzten Schritt werden die Eimer in der gewünschten Höhe an die Wand gehalten und die Bohrstellen mit einem Stift markiert. An den markierten Stellen werden Löcher mit einem 6mm Betonbohrer und dem Akkubohrhammer in die Wand gebohrt und danach die passenden 6 mm Dübel eingesetzt. Nun müssen die Eimer nur noch mit einem Akkuschrauber an die Wand geschraubt werden. Fertig ist ein kreatives und dekoratives Regal.

Mehr von uns

Über Franziska Schönbach

Franziska schreibt für wohnung-einrichten.net

Ein Kommentar

  1. das material hat man schon zig jahre zu hause, aber ihre ideen finde ich sehr gut, bank werden wir sicherlich nachbauen, beim anderen muss man mal schauen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.