Die Hausratversicherung

Die Hausratversicherung – gut versichert

Die Hausratversicherung deckt Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Hagel, Einbruch und Vandalismus an den Gegenständen ab. Die Sachversicherung ist für Einrichtungs- und andere Gebrauchsgegenstände zuständig. Jeder Haushalt sollte sich gut überlegen, ob eine Versicherung sinnvoll wäre oder nicht, wenn im Ernstfall die Einrichtung zerstört ist.

Einbruch - © Dan Race - Fotolia

Einbruch – © Dan Race – Fotolia

So funktioniert die Hausratversicherung

Wie bei jeder Versicherung sollte der Versicherungsnehmer den Vertrag genau lesen, bevor er unterschreibt. Die Vielzahl von Klauseln und Zusätzen sollten klar und verständlich im Vertrag enthalten sein. Zum Beispiel sollten die Übernahme von Aufräumkosten, Schutzkosten und eventuell entstehende Hotelkosten Inhalt des Vertrages sein. Wie sieht es mit Überspannungsschäden, also durch einen Blitzschlag entstehende Schäden an Elektrogeräten, aus? All diese Fragen sollten mit dem Versicherungspartner im Vorfeld abgeklärt werden.

Möbel, Elektronik und Kleidung sind bei der Hausratversicherung zum Wiederbeschaffungswert versichert. Der Versicherungsort, dazu zählen auch die Terrasse und der Balkon der Wohnung, steht in der Police – dem Versicherungsschein. Bei Mehrfamilienhäusern sind Gegenstände in den Gemeinschaftsräumen und dem Fahrradkeller mitversichert. Außerdem ist der Hausrat von Ehegatte und Kindern, die im Haushalt wohnen,  mit in der Versicherung enthalten.

Bei einem Umzug ist der Versicherungsnehmer verpflichtet, diesen zu melden. Der Versicherungsschutz erweitert sich für drei Monate auf den alten und neuen Wohnsitz. Auch während des Transports sind die Möbelstücke gegen die abgesicherten Risiken versichert. Dies gilt nur bei einem Umzug innerhalb Deutschlands.

In der Hausratversicherung sind Schäden durch Feuer, Brand und direkten Blitzschlag versichert. Auch Schäden durch Explosionen, Implosionen und Flugzeugabstürze sind abgesichert. Schäden durch Leitungswasser, Sturm und Hagel, Einbruch, Raub und Vandalismus sind abgedeckt. Bei sehr teuren Gegenständen wie Schmuck, Pelzen und Gemälden gibt es Entschädigungsobergrenzen. Hier sollte man unterschiedliche Versicherungen vergleichen. Die Prämie setzt sich aus zwei Faktoren zusammen. Die Lage des Versicherungsortes und die Versicherungshöhe spielen eine Rolle. Sehr wichtig ist die regelmäßige Überprüfung der Versicherungssumme. Bei einer Unterversicherung bekommt man den Schaden nur teilweise ersetzt.

Darauf sollte man achten

Besonders bei den Kosten, die die Hausratversicherung übernimmt, gibt es große Unterschiede. Bevor der Vertrag unterschrieben wird, sollte man genau nachlesen und vergleichen. Werden die sogenannten Aufräumkosten übernommen und wenn ja, in welcher Höhe? Die Aufräumkosten beinhalten den Abtransport und die Entsorgung beschädigter Einrichtungsgegenstände. Werden Transport- und Lagerkosten übernommen, wenn die Wohnung zum Beispiel nicht mehr bewohnbar ist? Wie sieht es mit den Schlossänderungskosten aus, wenn das Hausschloss oder Tresorschloss beschädigt ist? In welchem Maße übernimmt die Versicherung Reparaturkosten für Gebäudeschäden innerhalb der Wohnung und zählt dies auch für Wasserschäden, zum Beispiel an Teppichen und Innenverkleidung. Hier sollte der Versicherungsnehmer genau lesen und bei Unklarheiten nachfragen. Zusätzlich kann man häufig noch den Fahrraddiebstahl mit versichern und auch Überspannungschäden werden oft mit in den Versicherungsvertrag aufgenommen. Weiter Informationen über Hausratversicherungen und mehr unter vdd-hausratversicherung.de.

Hausratversicherung © DOC RABE Media - Fotolia.com

Hausratversicherung © DOC RABE Media – Fotolia.com

Es gibt jedoch ein paar Fälle, in denen die Versicherung nicht zahlt. Diese Ausschlüsse machen das Risiko für die Versicherer kalkulierbarer und sollen Versicherungsbetrug vorbeugen. Sogenannte Sengschäden, beispielsweise Schäden einer Wunderkerze auf dem Sofa werden meist nicht ersetzt. Wenn im Versicherungsvertrag nicht ausdrücklich die Regulierung von Überspannungsschäden festgehalten ist, werden diese Schäden nicht ersetzt. Schäden durch einen einfachen Diebstahl oder Trickdiebstahl sind nicht in der Hausratversicherung enthalten. Außerdem muss der Versicherungsnehmer die Wohnung oder das Haus immer ordnungsgemäß sichern beziehungsweise verschließen. Dringt durch ein offenes Fenster während eines Sturmes Regenwasser ein, werden die Schäden nicht übernommen. Einrichtungsgegenstände, die als Gebäudebestandteile gesehen werden können, eine eingepasste Küche zum Beispiel, werden nicht von der Hausratversicherung abgedeckt.

Die Hausratversicherung
5 (100%) 1 Vote

Mehr von uns

Über Franziska Schönbach

Franziska schreibt für wohnung-einrichten.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.