Bilder und Bilderrahmen – Hingucker für jede Wand

Mit einfachen Mitteln könnt ihr eure Lieblingsbilder, Fotos und Bilderrahmen ideal in Szene setzen und Wände individuell dekorieren. Wir stellen euch verschiedene Möglichkeiten vor, eure Wände mit Bildern zu gestalten.

Alte und neue Trends

Ein neuer Trend, der zunehmend Einzug in die Wohnungen hält, sind asiatisch angehauchte Bilder. Typische Motive sind Bambus, einzelne Steine, Wasserkreise oder ein großer Buddha. Ein weiterer Trend mit Ursprung in den 50er Jahren ist die sogenannte Pop-Art. Fotografien, Magazine und Bilder der Pop-Art-Kultur sind in knalligen Farben gehalten, ausdrucksstark und humorvoll.

Einrichtungsstil Pop-Art

Knallig und bunt: Das ist Pop-Art. Foto: Icons Jewelry / fotolia.com

Die Dauerbrenner unter den Bilder-Trends sind schwarz-weiß Fotografien, die ihr stilvoll auf Leinwand, Hartschaumplatten oder in einem Bilderrahmen in Szene setzen könnt. Leinwände und Hartschaumplatten sind wasser- sowie lichtbeständig und lassen die Bilder besonders edel und hochwertig wirken.

Auch Panoramabilder von Landschaften bis hin zu Skylines berühmter Städte sind nach wie vor beliebt. Diese könnt ihr fertig kaufen oder eigene Motive, zum Beispiel aus eurem letzten Urlaub, im entsprechenden Panorama-Format drucken oder drucken lassen.

Nachfolgend erfahrt ihr, mit welchen Bilderrahmen ihr eure Bilder und Fotos perfekt in Szene setzt.

Der Bilderrahmen

Ihn gibt es in unterschiedlichen Formen aus Holz, Aluminium, Kunststoff, Glas oder Metall. Egal ob horizontal, vertikal, rund, oval oder quadratisch, für jedes Bild und Foto gibt es den richtigen Bilderrahmen.

Wechselrahmen und Magnetrahmen

Wechsel- und Magnetrahmen sind ideal für alle, die häufiger ihre Bilder austauschen wollen. Den Wechselrahmen könnt ihr in Standardformaten (rechteckig, quadratisch) kaufen. Die Rückwand könnt ihr bei diesem Bilderrahmen leicht entfernen und jederzeit euer Bild wechseln. Beim Magnetrahmen sind Rahmen, Glas, Passepartout, Bild und Rückwand mit einem Magnet zusammengesetzt. Auch hier könnt ihr mit wenigen Handgriffen ruckzuck euer Bild austauschen.

Leistenrahmen und Stilrahmen

Der Leistenrahmen besteht aus vier Leisten, die sich für das jeweilige Bild zugeschnitten sind und es optimal in Szene setzen. Diese Art von Bilderrahmen gibt es aus verschiedenen Materialien wie Metall oder Holz.

Bilderrahmen ©-Africa-Studio-Fotolia.com

Bilderrahmen ©-Africa-Studio-Fotolia.com

Der Stilrahmen ist dem Leistenrahmen ähnlich. Er ist genauso aufgebaut, jedoch antiken Bilderrahmen nachempfunden. Von Barock bis zur Romantik sind alle Epochen abgedeckt. So könnt ihr alte Erbstücke zur Geltung bringen. Kontraste schafft ihr, indem ihr ein modernes Bild in einem Stilrahmen in Szene setzt.

Rahmenloser Halter und Keilrahmen

Beim rahmenlosen Halter sind Glas, Passepartout, Bild und Rückwand mit kleinen Metallspannern zusammengesetzt. Um das Bild zu wechseln müsst ihr die Metallspanner entfernen. Anschließend könnt ihr die Rückwand abnehmen, um ein neues Bild einzulegen.

Der Keilrahmen ist der Klassiker unter den Bilderrahmen. Er besteht aus vier Leisten, die das Grundgerüst bilden, und ist mit Leinwandstoff überzogen. Der Keilrahmen besteht in der Regel aus weichen Hölzern wie Fichte, Tanne oder Kiefer. Keilrahmen eignen sich für Kunstdrucke, Acryl- und Ölgemälde sowie für Airbrush. Wollt ihr Bilder auf einem Keilrahmen präsentieren, solltet ihr einen Profi beauftragen. Dieser schlägt die Bilder, Kunst- und Fotodrucke so um den Bilderrahmen, dass hinterher keine Teile des Rahmens den Anblick stören.

Collagerahmen und Digitale Rahmen

Etwas ausgefallenere und modernere Varianten sind Collagerahmen und digitale Bilderrahmen. Im Collagerahmen habt ihr Platz für mehrere Bilder. Ihr könnt also eine Collage aus Familienbildern, Bildern von Freunden, Urlauben oder wichtigen Ereignissen zusammenstellen und an eurer Wand präsentieren. Für digitale Rahmen braucht ihr eure Fotos und Bilder nicht extra drucken und rahmen lassen. Diese Art der Bilderrahmen zeigt digitale Fotos, die ihr auf eine Speicherkarte überspielt, und wechselt zwischen den verschiedenen Motiven. Sie sind ideal geeignet, wenn ihr gerne verschiedene Bilder präsentieren wollt, aber nur wenig Platz zur Verfügung habt.

Bilder arrangieren und aufhängen

Bei der Gestaltung eurer Foto- oder Bilderwand sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir stellen euch die verschiedenen Möglichkeiten vor, eure Lieblingsstücke zu arrangieren:

Galerie: Mit speziellen Galerieschienen, die ihr an der Decke befestigt, könnt ihr eure Bilder wie in einer Galerie zur Geltung bringen. Mit Hilfe solcher Schienen lassen sich die Bilderrahmen immer wieder neu arrangieren. Die Rahmen sind an Seilen und Ketten befestigt. Ihr könnt sie horizontal verschieben und die Höhe der Bilder ändern. Ein weiter Vorteil ist, dass ihr keine Löcher zur Halterung des Bilderrahmens bohren müsst.

Skyline: Bei der Skyline stellt ihr eure Bilder auf einem Regal oder einer speziellen Bilderleiste auf. Die an der Wand befestigten Leisten erleichtern euch das häufige Wechseln der Bilder. Auch hier besteht der Vorteil, dass ihr die Bilder immer wieder neu anordnen könnt, ohne Löcher zu bohren.

Harmonie: Bei dieser Art des Arrangements schafft ihr aus mehreren Bildern ein großes Gesamtbild. Wichtig ist, dass die Bilder farblich zusammenpassen und dass ihr sie mit gleichmäßigem Abstand zueinander aufhängt.

Quadrat: Hier ordnet ihr eine gerade Zahl an gleichgroßen Bildern in Form eines Quadrates an. Je nach Platz können die einzelnen Bilder größer oder kleiner sein. Auch bei dieser Art des Arrangements sollten die Bilder beziehungsweise die Bilderrahmen farblich zusammenpassen, damit ein stimmiges Gesamtbild entsteht.

Bilderrahmen im Schwarm ©-xy-Fotolia.com

Bilderrahmen im Schwarm ©-xy-Fotolia.com

Schwarm: Beim Schwarm könnt ihr die verschiedenen Bilderrahmen senkrecht und waagerecht kombinieren. Die Rahmen könnt ihr in unterschiedlichen Größen, Farben und Formen wählen. Startet mit einem größeren Rahmen und bringt alle anderen in einem gedachten Kreis um dieses Bild herum an. Wir wünschen euch viel Spaß beim Gestalten eurer eigenen Galerie.

Bilder und Bilderrahmen – Hingucker für jede Wand
5 (100%) 1 Vote

Mehr von uns

Über Franziska Schönbach

Franziska schreibt für wohnung-einrichten.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.