Bambusmöbel

Bambusmöbel

Nachhaltigkeit und Luxus vereint

 

In unseren Artikeln ist oft von „Green Living“ und Nachhaltigkeit die Rede. Wie der Hobbyeinrichter aber tatsächlich seine Wohnung nachhaltig einrichtet, das wissen nur Wenige. Deshalb zeigen wir die ersten Schritte in die richtige Richtung. Als Einführung in die Welt des nachhaltigen Wohnens, wollen wir euch Bambusmöbel vorstellen.

 

Bambusmöbel

Bambusmöbel – ©XtravaganT Fotolia.com

Bambus, ein Material mit Geschichte:

In Asien verwendet die Bevölkerung Bambus seit vielen Jahren zum Bauen. Dabei handelt es sich hier nicht um eine Art Baum oder Gebüsch. Botanisch zählt er zu den Süßgräsern. Bambus wird aufgrund seiner besonderen Eigenschaften seit vielen Jahrhunderten in Asien verwendet. Neben seiner Bedeutung als Nahrungsmittel hat er vor allem als Baustoff eine große Bedeutung. Viele Gebäude in Asien sind aus Bambus, auch wenn dieser Trend in Folge der Urbanisierung rückläufig ist. Dinge wie Pinsel, Besteck, Säcke und mehr werden aus Bambus gefertigt, doch er eignet sich ebenfalls für Möbel.

Begründeter Erfolg:

Nicht ohne Grund ist Bambus ein beliebtes Material. Durch seine Eigenschaften unterscheidet er sich von den Hölzern in den westlichen Ländern. Die Härte des Bambus und seine Flexibilität, in Zusammenhang mit dem geringen Gewicht, sind eine vielversprechende Formel für Erfolg. Es gibt nicht viele Materialien die so belastbar sind wie Bambus. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass er schnell wächst. Die Fähigkeit bestimmter Bambusarten am Tag mehrere Zentimeter zu wachsen ist legendär.

Nachhaltig einrichten mit Bambusmöbel:

Bauern kultivieren Bambus aufgrund seiner Eigenschaften nachhaltig und effizient. Das macht es ideal als Ausgangsmaterial für „Green Living“. Bambusmöbel sind schnell und emissionsarm herstellbar. Beinahe jedes Möbelstück gibt  es auch als Bambusmöbel. Am beliebtesten sind Bambusbetten, Bambustische, Bambusstühle, Laternen, Sessel und Liegen.

Vielseitig verwendbar:

Wer es wollte, der könnte ein ganzes Zimmer nur aus und mit Bambus errichten. Denn schick sieht Bambus auch als Wandverkleidung aus. Es gibt sogar Geschirr, das aus Bambus hergestellt wurde. Die vielseitige Pflanze besticht außerdem durch ihre Leichtigkeit. Sogar große Möbel sind so leichter zu tragen.

Bambusmöbel als Luxusgut:

Während Bambus in Asien etwas Alltägliches ist, schätzen es westliche Kulturen als Luxusgut. Vor allem Befürworter des Nachhaltigen Wohnens begrüßen die Rolle von Bambusmöbeln in der heutigen Gesellschaft. Explizit als nachhaltig angepriesene Bambusmöbel haben auch stolze Preise. Jedoch liegt hier auch der kleine aber feine Unterschied. Nicht alle Möbel aus Bambus sind auch ökologisch wertvoll und nachhaltig angebaut. Billigmöbel aus den asiatischen Ländern können wir daher nicht empfehlen.

Eine Chance auf Exotik:

Bambus kann man verarbeiten, sodass es optisch und haptisch den Hölzern aus Europa gleicht. Wer jedoch Interesse an asiatischen Kulturen hat, der kann mithilfe von Bambus ein asiatisches Flair in die Wohnung zaubern. In Form von traditionellen asiatischen Möbeln sieht Bambus besonders schick aus. Diese Chance für den Einstieg in die Welt das nachhaltigen Wohnens und „Green Living“ können wir besten Gewissens jedem ans Herz legen.

Bambusmöbel
Bewerte diesen Artikel!

Mehr von uns

Über Franziska Schönbach

Franziska schreibt für wohnung-einrichten.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.