Adventskalender basteln

Adventskalender basteln – die besondere Bescherung für jeden Morgen

Bald ist es so weit, die Adventszeit beginnt. Jeder der für seine Liebsten noch einen Adventskalender braucht, sollte sich jetzt darum kümmern. Dabei muss es nicht immer ein Standard-Kalender aus dem Supermarkt sein. Mit ein paar einfachen Tricks könnt ihr schnell einen origenellen Adventskalender basteln.

Selbstgemachter Adventskalender © Ricarda Walk

Selbstgemachter Adventskalender © Ricarda Walk

Liebevoll und ästhetisch den Adventskalender basteln:

Beim Adventskalender basteln könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und mehr als nur Schokolade verpacken. Ein selbstgemachter Adventskalender bringt Weinachtsfeeling und ist ein toller Hingucker. Um einen Adventskalender selbst zu gestalten, müsst ihr keine großen Hobby-Bastler sein. Kleine Päckchen mit hübschen Geschenkpapier reichen schon aus. Selbstgemachte Adventskalender schätzen eure Liebsten bestimmt mehr als einen gekauften aus dem Supermarkt und ihr macht ihnen eine echte Freude.

Kosten und Aufwand beim Adventskalender basteln:

Beim Adventskalender basteln ist der Aufwand zwar größer, als bei einem gekauften, aber es lohnt sich. Es bleibt euch überlassen wie viel Geld und Zeit ihr in die Gestaltung des Kalenders steckt. Ein selbstgemachter Adventskalender lässt sich bereits für zehn Euro realisieren. Die größte Hürde, wenn ihr einen Adventskalender bastelt, ist die Überlegung, was ihr in jedes „Türchen“ steckt.  Wir geben euch weiter unten ein paar Tipps.

Das Design:

Gerade beim selbstgemachten Adventskalender zählt nicht nur das Innere sondern auch das Aussehen. Darauf solltet ihr großen Wert legen, wenn ihr euren Adventskalender bastelt. Es gibt viele Designs aus denen ihr wählen könnt. Beispielsweise könnt ihr eine Kiste oder Schale mit vielen „Mini-Geschenken“ füllen. Dann gibt es jeden Morgen eine kleine Bescherung. Adeventskalender zum Aufhängen, mit 24 kleinen Tüten in Form von Nikolausstiefeln sind besonders beliebt. Das wichtigste beim Adventskalender basteln ist aber, dass er weihnachtlich aussieht. Wie ihr dies genau umsetzt, bleibt vollkommen euch überlassen.

Der Inhalt:

Den  Adventskalender zu befüllen ist einer der größten Knackpunkte. Was ihr in die Päcken oder Tütchen füllt, hängt davon ab, wer für wen ihr den Adventskalender bastelt. Süßigkeiten dürfen nicht fehlen, zwischendurch solltet ihr aber auch andere Kleinigkeiten einfüllen. Orientiert euch am besten an Hobby, Interessen und Vorlieben des Beschenkten. Das wichtigste ist, dem Empfänger das Gefühl zu geben, dass ihr euch Gedanken gemacht habt. Kleine Aufmerksamkeiten können beispielsweise sein:

  • Schoko Nikoläuse
  • Kinogutscheine
  • Wellnessgutscheine
  • Mini-Gadgets (schöner Kugelschreiber, Taschenwärmer)
  • Tassen
  • Tees
  • Trinkschokolade
  • Handschuhe
  • Mütze
  • Schal
  • Kühlschrankmagnet
  • Figuren (Engel, Christkind, Weihnachtsmann)
  • Kerzen
  • Nussknacker
  • Massageöl
  • Fußbad
  • Tüte Chili mit der Bemerkung du bist tausendmal schärfer

Woher kommt das Material zum Adventskalender basteln:

Kleine Beutel oder Tüten könnt ihr im Internet oder in Dekorationsfachgeschäften kaufen. Geschenkpapier ist fast überall zu erhalten. Den Inhalt könnt ihr bei einem gemütlichen Stadtbummel oder im Internet kaufen.

Lesetipps: Weihnachtsdeko für den Balkon, Fensterbilder basteln.

Bewerte diesen Artikel!

Mehr von uns

Über Franziska Schönbach

Franziska schreibt für wohnung-einrichten.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.